LogoKartoffelnSchweineZucciniWulfdorf
Gut WulfsdorfAktuellesLandwirtschaftEinkaufenInitiativkreisKontakt

So schmeckt Blütenvielfalt
Bioland-Imkerei Hamburger-Hanse-Honig

Auf dem Gut Wulfsdorf ihre Imkerei zu betreiben, war für Dorothea Bogs ein langgehegter Traum. Schon seit einigen Jahren hat sie Bienen auf unserem Gelände stehen und seit 2012 hat sie in einem Container neben dem Gemüselager ihre Imkerei untergebracht. Der größte Teil ihrer Bienen steht inzwischen auf dem Gut, und hier wird auch der Honig verarbeitet. Eine Auswahl der Wulfsdorfer Honigernte wird im Hofladen oder am Marktwagen verkauft.

Imkern auf dem Gut ist der Idealfall: Die Pollenanalyse von der Ernte 2012 ermittelte, dass 53 % der Pollen von Linde, Weißklee und Edelkastanie stammen. Die restlichen 47 % setzen sich aus 20 (!) weiteren Pflanzenpollenarten zusammen, z.B. Laucharten, Vergissmeinnicht, Kiefern, Johanniskraut, Raps, Schafgarbe, Liliengewächse, Astern – lecker!

Die Bienenstandorte auf den Feldern der ökologischen Landwirtschaft haben den Vorteil, dass nicht nur die Imkerei nach den strengen Bioland-Richtlinien betrieben wird, sondern auch die Bienenweide überwiegend ökologisch ist. Auch für die Landwirtschaft auf Gut Wulfsdorf ergibt sich eine positive Wechselwirkung mit der Imkerei: die Bienen sammeln Honig und bestäuben gleichzeitig die Kulturpflanzen. Davon profitiert u.a. unser Gemüseanbau.

Bioland-Imkerei bedeutet, dass die Imkerei nach ökologischen Kriterien kontrolliert und zertifiziert ist. So können Honigfreunde sicher sein, dass keine Rückstände von Behandlungsmitteln gegen die Varroamilbe zu finden sind. Diese werden gemäß Bioland-Richtlinien „nur“ mit Ameisensäure und Oxalsäure nach der Ernte behandelt. Im Winter erhalten die Bienen ökologisches Futter und die Wachserneuerung geschieht regelmäßig, z.T. auch im reinen Naturwabenbau.

Ein weiterer Teil der Bienen von Dorothea Bogs steht an verschiedenen Standorten in Hamburg. Auch Stadtimkerei ist spannend, denn in der Stadt gibt es unglaublich viele unterschiedliche Blüten von Blumen und Bäumen. In vielen ländlichen Gebieten Deutschlands gibt es für Bienen nicht mehr genügend Trachten, weil nur wenige blühende Pflanzenarten angebaut werden. Und dann noch das Problem mit den Pflanzenschutzmitteln …

Zweimal im Jahr bietet Dorothea Bogs bei uns Veranstaltungen für Kinder rund um die Biene und den Honig an.
Diese finden sich im Veranstaltungskalender

Für weitergehende Fragen schauen Sie auf die Homepage der Imkerin:
www.hamburger-hanse-honig.de

oder schicken Sie eine Mail an: kontakt@han-hon.de