Veranstaltungsdetails

Veredelung von Obstbäumen

Aus einem Gravensteiner-Apfelkern wird zwar ein Apfelbaum wachsen, wenn Sie ihn in die Erde pflanzen - aber vermutlich werden an diesem Baum später keine Gravensteiner - Äpfel hängen. Warum das so ist, das erklären wir Ihnen in unserem Veredelungskurs. Mit der uralten Technik der Veredelung können wir nicht nur einen Obstbaum der gewünschten Sorte entstehen lassen, sondern auch seine Wuchsstärke und spätere Größe in gewissen Grenzen mit gestalten. Es ist sogar möglich, einen vorhandenen Baum mit einer oder mit mehreren Sorten umzuveredeln.

Im Theorieteil erlernen Sie die Grundlagen der Sortenkunde, der notwendigen Baumphysiologie und der verschiedenen Veredelungstechniken wie Kopulation, Pfropfen und Geißfuß. Wir betrachten dabei außer dem Apfel auch Birnen, Kirschen, Zwetschgen; die Theorie ist bei allen Obstarten sehr ähnlich.

Nach der Mittagspause nehmen wir uns dann ausgiebig Zeit, die Schnitttechniken zu trainieren und schließlich einen oder zwei Apfelbäumchen selbst zu veredeln. Dazu können Sie eigene Zweige der gewünschte Sorte (kräftige bleistiftdicke einjährige Triebe, sog. „Edelreiser“) mitbringen oder sich aus unserem Vorrat alter Sorten bedienen. Wenn möglich, bringen Sie gern ein sehr scharfes Messer mit festem Rücken mit.
Anmeldung und Fragen senden Sie bitte per E-Mail an mr@zeitlupe-ahrensburg.com.
Wir freuen uns auf einen fruchtbaren Kurs.

Termin: Sa, 28.3.2020 • 10 -15 Uhr (inkl. Mittagspause)

Veranstalter: Pomarium Gut Wulfsdorf
Referenten: Dr. Michael Riebandt, Felix Förster (beide sind zert. Obstgehölzpfleger PV)

Ort: Grünes Klassenzimmer

Kosten: 25,00 € pro Person plus 10 Euro pro Bäumchenunterlage und ggf. 3 Euro pro Edelreis."
gefördert vom Initiativkreis Gut Wulsdorf e.V.

Zurück

Close Window